Für Ihre Website und für die Onpage Optimierung brauchen Sie eine XML-Sitemap. Eine XML-Sitemap ist eine Datei, die auf Ihrem Webserver liegt. Generell kann Sie im Browser z. B. mit alkunmedia.com/sitemap.xml aufgerufen werden.
XML-Sitemap

Der Code einer XML-Sitemap sieht etwas anders aus.

Code XML-Sitemap

Eine XML-Sitemap ist ein Text-File, indem alle gewünschten URLs der Website aufgelistet werden.

<loc>http://alkunmedia.com/</loc>

Weiterhin steht drin, wann die Seiten geändert worden.

<lastmod>2014-08-22T11:35:23Z</lastmod>

Wie häufig sich die Seiten ändern und wie häufig die Suchmaschinen Robots wieder kommen sollen, um zu schauen, ob sich etwas geändert hat.

<changefreq>weekly</changefreq>

Wenn Sie möchten, können Sie auch in der XML-Sitemap die Priorität der Seite angeben.

<priority>1.0</priority>

All diese Attribute können Sie jeder einzelnen Seite zuordnen.

 

Wozu dient eine XML-Sitemap?

Die XML-Sitemap dient als Erstes für die Suchmaschinen Robots. So können die Suchmaschinen Robots keine Seite vergessen.

Als zweitens dient Sie zur Fehlerbehandlung. Die Suchmaschinen Robots werden die XML-Sitemaps crawlen, also durchsuchen und analysieren. Wenn eine Seite gecrawlt wurde, erhalten Sie ein Feedback. Das Feedback können Sie sich z. B. im Webmaster Tools von Google ansehen.

Wenn Sie also z. B. einen ganzen Bereich per robots.txt ausgeschlossen haben und die Seiten stehen trotzdem in der XML-Sitemap, dann gibt Ihnen der Google Robot über die Google Webmaster Tools ein Feedback, sodass Sie das Problem beheben können.

 

XML-Sitemap erstellen

Für die Erstellung von XML-Sitemaps gibt es sehr viele Möglichkeiten. Wenn Sie z. B. eine Website mit WordPress oder Typo3 betreiben, dann gibt es verschiedene Plug-Ins oder Extensions, die die Erstellung von XML-Sitemaps anbieten.
Für WordPress wäre z. B. das Google XML Sitemap ein gutes Plug-In.

Für Typo3 könnten Sie z. B. die Extension Extended SEO Sitemap benutzen.

Durch solche Plug-Ins und Extensions erhalten Sie automatisch eine Sitemap.

Sollten Sie Ihre Website mit einem anderen CMS gebaut haben, wird es sicherlich hierfür auch Plug-Ins geben, die Ihnen die XML-Sitemap automatisch erstellen.

Falls Sie eine Website von Hand gebaut haben, dann gibt es z. B. auf http://www.xml-sitemaps.com/ einen XML-Sitemap Builder, den Sie benutzen können.

Hier können Sie Ihre URL eingeben.

URL eingeben

Sie können eine Änderungsfrequenz eingeben. Bei der Änderungsfrequenz sollte Sie aber nicht übertreiben. Wenn Sie z. B. eine stündliche Änderung eingeben und die Seite wird aber nur wöchentlich aktualisiert oder geändert, dann werden die Robots diese Information für übertrieben wahrnehmen und die Seite nur einmal im Monat crawlen.

Für normale Unternehmensseiten können Sie z. B. „Weekly“ als Änderungsfrequenz auswählen. Für Beiträge, die sich täglich ändern, sollten Sie natürlich die Änderungsfrequenz auf „Daily“ stellen.

Änderungsfrequenz angeben

Sie können auch den Erstellungszeitpunkt der Seite angeben.

Erstellungsdatum eingeben

Bei der Angabe der Priorität können Sie sich entscheiden, ob die Priorität automatisch kalkuliert wird oder ob Sie keine Priorität haben möchten.

Priorität angeben

Die Angabe der Priorität ist eigentlich nicht von Bedeutung, da Suchmaschinen diese Priorität nicht übernehmen.

Sie können dann das Programm starten. Das Programm wird dann nach und nach Ihre Seiten crawlen.

Nachdem alle Seiten gecrawlt worden sind, erhalten Sie eine Liste mit möglichen XML-Sitemaps in verschiedenen Formen.

Laden Sie eine von den Dateien runter, z. B. die sitmap.xml.

Liste der Sitemaps

Die XML-Sitemap Datei müssen Sie dann noch auf Ihren Server hochladen. Nachdem die sitmap.xml auf Ihren Server hochgeladen wurde, können Sie die Datei bei den Webmaster Tools von Google und Bing anmelden.

 

 

Haben Sie Fragen oder Probleme beim Erstellen einer XML-Sitemap für die Onpage Optimierung? Gerne helfen wir Ihnen weiter. Kontaktieren Sie uns einfach.