Das Jahr 2014 hat mit einigen deutlichen Änderungen auf dem Markt für Wedesign für einen Umbruch gesorgt. Responsive hat sich endlich durchgesetzt, Windows 8 sorgt für eine stärkere Verbreitung von Metrodesign. Auch ein Ausblick auf das Jahr 2015 dürfte für Entwickler und Designer interessant werden, wenn es um die Entwicklung von neuen und die Verbesserung von bewährten Ideen geht. Aber wie sehen die Trends im laufenden Jahr wirklich aus?

Webdesign Trends 2015

Responsive Webdesign – jetzt aber wirklich

Ohne Zweifel ist in den letzten Jahren viel über Responsive Webdesign geschrieben worden. Die Entwicklung hat aber gezeigt: Es ist die Zukunft. Heute ist das anpassbare Design besonders unter dem Eindruck der Nutzung von Tablets und Smartphones zu einer Pflicht für Webseiten geworden. Man sollte nicht den Fehler machen, diese Besucher durch falsche Auflösungen zu verprellen. Daher dürfte der größte Trend in diesem Jahr die umfassende Umsetzung von Responsive Webdesign auf allen Seiten an.

 

Flat- und Material Design: Smartphone auf der Webseite

Das Flat Design wurde erstmals durch die Nutzung auf dem Windows Phone populär und hat sich auch im Webdesign zu einem Trend entwickelt. Flache und einfach zu nutzende Formen erlauben ein intensives Bild und verhindern Fehler bei der Nutzung der Webseite auf allen Geräten. Google hat mit seinem Material Design für einen nächsten Schritt gesorgt, der nun auch Verläufe und andere grafische Spielereien in die verschiedenen Elemente der Webseite einbaut. Momentan gilt es aber noch Fehler in den Konzepten auszugleichen.

 

Background- und Fullscreen Videos

Videos sollen die Interaktion und den Wiedererkennungswert der Webseite erhöhen. Bereits jetzt findet man auf vielen Portfolios einleitende Videos. Momentan ist es aber fraglich, ob es wirklich zum Trend wird – die enormen Datenmengen bei den Videos sind Gift für die eher geringen Flatrates in den mobilen Datentarifen der Tablets und Smartphones. Anwendung findet dies also nur unter Ausschluss der Mobilgeräte.

 

Mikro-Interaktionen

Der Overlay auf Webseiten hat sich im letzten Jahr zu einem Trend auf Newswebseiten und Blogs entwickelt. Es ist eine einfache Möglichkeit mit dem Benutzer in Kontakt zu treten, ohne dass dieser zu viele Daten eingeben muss. Besonders in Kombination mit Bezahldiensten könnte man hier den nächsten großen Trend für die Generierung von Leads entwickeln. Das Konzept ist aber noch in der frühen Phase. Es bleibt abzuwarten, ob der aktive Einsatz sich nicht als Fehler erweist.

 

Infinite Scrolling und One-Page-Design

Besonders im kreativen Bereich und im Bereich der Portfolios sind One-Page-Designs längst zu einer Normalität geworden. In diesem Jahr dürfte versucht werden, dieses Konzept auch im Corporate Sektor umzusetzen. Die Frage ist dabei die Akzeptanz der normalen Besucher und die Umsetzung auf den mobilen Geräten. Bis dahin ist Infinite Scrolling aber mit Sicherheit eine der interessantesten Überlegungen für das laufende Jahr im Webdesign. Allerdings sollte man nicht den Fehler machen und diese Gedanken überstürzen.

 

Modern Metro

Modern Metro ist eine weitere Abwandlung des Gedankens vom Flat Design und kann zum Beispiel auf Instagram oder bei Windows 8 auf dem eigenen Desktop bewundert werden. Momentan verschafft es vor allem eine einfache Übersicht auf der Webseite und bei den verlinkten Inhalten. In diesem Jahr dürften die Elemente noch kreativer werden und vor allem in Verbindung mit aktuellen Entwicklungen beim CSS ist hier beim Webdesign noch einiges herauszuholen.

 

Individuelle Typographie

Benutzer arbeiten immer mehr mit den Schriftarten im Internet. Wer sich nicht bereits mit individueller Typographie beschäftigt, könnte den Fehler machen, die nächste große Entwicklung bei den Details zu verpassen. Aus dem Webdesign dürfte die Anpassung der Schriftarten in den nächsten Jahren nicht mehr wegzudenken sein.

 

Fazit

Es gibt also einige neue Entwicklungen im Webdesign 2015. Allerdings ist es vor allem ein Jahr der Optimierung. Wer das für Stagnation hält, macht einen Fehler: 2014 hat viele neue Trends geliefert. Im Sinne vom perfekten Webdesign gilt es nun zu prüfen, welches Potential in bereits bestehenden Entwicklungen zu finden ist.

 

Haben Sie Fragen oder Probleme bei den Webdesign Trends von 2015? Gerne helfen wir Ihnen weiter. Kontaktieren Sie uns einfach.