Jeder, der im Internet unterwegs ist und soziale Netzwerke unterschiedlicher Form nutzt, hat sie schon mal gesehen und eventuell auch schon genutzt: Hashtags. Sie sind zu einem integralen Bestandteil der Online-Kommunikation geworden und kein soziales Netzwerk kommt mehr ohne sie aus. Doch was verbirgt sich hinter dem Symbol „#“ und wie lässt es sich in den verschiedenen sozialen Netzwerken nutzen?

Einsatz von Hashtag

 

 

Was ist ein Hashtag?

Dabei steht zuerst die Frage im Raum, was ganz grundsätzlich unter einem Hashtag zu verstehen ist. Der Begriff ist eine Zusammensetzung der beiden einzelnen englischen Wörter „hash“ und „tag“. Hash ist die englischsprachige Bezeichnung für das #-Symbol, dem Doppelkreuz, und tag lässt sich als „Schlagwort“ ins Deutsche übersetzen. Das Doppelkreuz wird somit als Markierung für ein folgendes Schlagwort gesetzt. Beiträge lassen sich so zu Themen zuweisen und werden für die Schlagwort- oder Schlüsselwortsuche in den jeweiligen sozialen Netzwerken oder auch übergreifend verfügbar gemacht.

Die Verwendung ist dabei sehr einfach. Das Doppelkreuz leitet das gewünschte Schlagwort ein, das direkt folgt, zum Beispiel #Beispiel. Das soziale Netzwerk erkennt das Stichwort an dem Doppelkreuz und indiziert es entsprechend für die Suche beziehungsweise setzt eine Verlinkung. Damit das Stichwort als solches auch problemlos erkannt wird, darf kein Leer- oder Sonderzeichen (außer Unter- und Bindestriche) enthalten sein. Weitere allgemeingültige Regeln sind nicht zu beachten. So wird die Suche nach interessanten Themen vereinfacht und eine Chronologie zum Thema kann eingesehen werden. Auch die beliebtesten Themen lassen sich so sehr einfach finden.

 

Hashtag in Facebook

Die Schlagwortfunktion fehlt natürlich nicht beim größten sozialen Netzwerk. Bei den Tags gibt es einzig die Einschränkung, dass sie nicht mit einer Zahl beginnen dürfen und Sonderzeichen sind nicht möglich. Die Zahl der Tags ist unbegrenzt. Genutzt werden die Tags jedoch kaum, Nutzer setzen bei Facebook auf andere Funktionen.

 

Hashtag in Google Plus

Google Plus erlaubt bei der Verschlagwortung im Gegensatz zu anderen sozialen Netzwerken zwar Sonderzeichen (nicht das Leerzeichen), das funktioniert jedoch nicht immer problemlos. Dafür sind reine Zahlen (wie beispielsweise Jahreszahlen #2015) nicht möglich. Die Zahl der Schlagworte ist nicht begrenzt, unter einen Beitrag können theoretisch unendlich viele Tags gesetzt werden. Sie werden, wie bei anderen Diensten, direkt in Verlinkungen umgewandelt und für die Suche verfügbar gemacht. Allerdings ist die Suchfunktion bei Google Plus undurchsichtig und die Ergebnisse einer Suche nicht immer nachvollziehbar. Das Programm Cyfe erlaubt einen anderen Suchalgorithmus und bietet Archievierung.

 

Hashtag in Twitter

Der Microblogging-Dienst hat die Verschlagwortung populär gemacht und war in dieser Beziehung Vorreiter bei den sozialen Netzwerken. Die Nutzung von Tags sind ein wesentliches Merkmal in der Kommunikation auf Twitter geworden. Dabei können beliebig viele in den Tweets gesetzt werden. Einzige Begrenzung ist das generelle Zeichenlimit von 140 Zeichen pro Tweet. Suche und Anzeige der Schlagworte sind besonders einfach. Zusatzprogramme erlauben zudem weitere Funktionen in Zusammenhang mit den Schlagworten: Hashtagify zeigt Trends und themenverwandte Tags an, TwChat ist ein auf Twitter abgestelltes vereinfachendes und archivierendes Kommunikationstool.

 

Hashtag in Pinterest

Auch Pinterest bietet die Möglichkeit der Verschlagwortung, jedoch nicht ganz frei von Problemen. Zwar gibt es keine Beschränkungen, eine Themensuche oder eine Suche allgemein führt oft nicht zu den gewünschten Ergebnissen. Irreführende Suchergebnisse sind immer wieder zu sehen. Gelegentlich ist auch die Verlinkung eines Tags nicht gegeben. Offenbar hat das Bildernetzwerk sich noch nicht ausreichend mit dem Thema beschäftigt. Da es derzeit das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk ist, wird jedoch sicher bald nachgebessert.

 

Hashtag in Instagram

Das Bildernetzwerk erlaubt die Verschlagwortung auf Bildern. Allerdings können nur Schlagworte auf selbst hochgeladene Bilder gesetzt werden und die Zahl der Tags pro Bild ist auf 30 begrenzt. Durchgesetzt haben sich hier insbesondere die Wettbewerbe, die mit einem definierten Schlagwort wie zum Beispiel #tbt Bilder gegeneinander ins Rennen schicken und um Aufmerksamkeit buhlen lassen. Das Zusatzprogramm Websta erlaubt das Verfolgen von beliebten Themen und Trends.

 

Hashtag in Flickr

Die Verschlagwortung auf Flickr ist noch unausgereift. Die Tags unterscheiden sich nach Flickr-eigenen und Tags, die für eine erweiterte Suche genutzt werden können. Die aktive Unterstützung der Verschlagwortung ist allerdings erst noch am Anfang.

 

Haben Sie Fragen zu den Einsatz von Hashtags im Online Marketing? Gerne helfen wir Ihnen weiter. Kontaktieren Sie uns einfach.