Sprint Scrum

Der Sprint ist eine Iteration, also der Zeitraum, den man sich nimmt, um eine Teilmenge der Funktionalität zu realisieren. Ein Sprint ist sozusagen ein Container, der das Team schützt. Er schützt das Team deshalb, weil Scrum die Regel vorgibt, dass während des Sprints die Inhalte des Sprints nicht umpriorisiert werden.

Man nimmt sich zwei, drei oder vier Wochen und definiert zu diesem Zeitpunkt die wichtigsten Features, greift sich die raus und arbeitet diese ab.

Danach hat der Product Owner wieder jegliche Freiheit umzupriorisieren.

 

Zeitrahmen für Sprints

Übliche Längen für ein Sprint sind ein bis vier Wochen. Wobei es empfehlenswert ist, zwei oder drei Wochen zu nehmen.

Egal welchen Zeitrahmen Sie wählen, sollten Sie dabei bleiben. Es ist wichtig immer im gleichen Takt zu sein. Das Team muss die Chance bekommen im Laufe der Zeit einen festen Rhythmus zu entwickeln und ein Gefühl zu bekommen, wie viel Arbeit in einem Sprint erledigt werden kann.

Die Obergrenze eines Sprints sind vier Wochen. Je höher die Obergrenze liegt, also je länger ein Sprint dauert , desto unplanbarer wird es.

Die Untergrenze eines Sprints ist ein Woche. Wenn man den Sprint in Scrum zu kurz macht, ist es schwierig etwas fertigzustellen.

 

Tipps zum Sprint in Scrum

Es ist wirklich wichtig das der Zeitrahmen bzw. der Takt bei Sprints gelichmäßig ist.

Die Sprints in Scrum sollten nicht zu lange sein.

Es sollten keine Pausen zwischen den Sprints gemacht werden.

 

Haben Sie Fragen oder Probleme mit den Sprints in Scrum? Gerne helfen wir Ihnen weiter. Kontaktieren Sie uns einfach.